Architekt DI Gerhard Macho

- staatlich befugter und beeideter Ziviltechniker
- allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
- zertifizierter Passivhausplaner

Startseite

Wir bauen auf Verlässlichkeit, Solidität und Kontinuität ohne dabei Kreativität und Innovation zu vernachlässigen.

Landesfachschule Edelhof - Internat
Landesjugendheim Allentsteig - "Brücke"
NÖVOG - Betriebsstätte Gmünd
NÖ Landeskindergarten Schrems
Reihenhausanlage Hoheneich, Sonnenweg
  • Landesfachschule Edelhof - Internat
  • Landesjugendheim Allentsteig - "Brücke"
  • NÖVOG - Betriebsstätte Gmünd
  • NÖ Landeskindergarten Schrems
  • Reihenhausanlage Hoheneich, Sonnenweg

Die Erfüllung der Bedürfnisse des Bauherrn bedeutet ein individuelles Eingehen auf jede Aufgabe und Problemstellung sowie die Entwicklung einer konkreten Lösungsstrategie.

Wesentliche Elemente dieses Prozesses sind die Erfassung der Aufgabenstellung, Entwurfsqualität, sorgfältige Detailarbeit, Kosten- und Terminmanagement.

Aktuelles

22.03.2016

Die neuen Aufzugsnormen EN81-20 und EN 81-50 sind verbindlich für alle Anlagen, die ab dem 1. September 2017 in Verkehr gebracht werden. Die Neuerungen bringen u.a. bessere Bremssysteme, stärkere Kabinenwände, größere Schutzräume sowie einen engmaschigen Lichtvorhang an den Türen, der das Einklemmen verhindern soll.

16.03.2016

Bundesvergabegesetznovelle 2015

Mit 1. März 2016 trat eine Vergabegesetznovelle in Kraft, deren Inhalte im Wesentlichen in der Bau-Sozialpartner Initiative „Faire Vergabe" vorbereitet wurden. Mit dieser Novelle sollen Lohn- und Sozialdumping unter anderem durch eine Neuregelung der Subunternehmer-beschäftigung bekämpft werden und das Bestbieterprinzip für bestimmte Auftragsvergaben verpflichtend für den Auftraggeber festgelegt werden.

30.01.2016

Schwellenwerte 2016

Um zu wissen, welche Verfahrensart (offen, nicht offen, Direktvergabe etc.) zulässig und welche Bekanntmachung (EU-weit oder regional) verpflichtend ist, ist die Höhe des geschätzten Auftragswertes ausschlaggebend. Dabei ist auf den sachkundig geschätzten Nettoauftragswert im Zeitpunkt der Verfahrenseinleitung abzustellen (in der Regel die Absendung der Bekanntmachung). Bei Planungsleistungen ist das Honorar maßgeblich, bei Bauleistungen die Baukosten gemäß ÖNORM B 1801. Nebenkosten von ZiviltechnikerInnen, wie etwa Fahrtspesen oder Kopierkosten, sind bei der Schwellenwertberechnung bereits einzubeziehen.

24.08.2015

Bis 1.1.2016 müssen Unternehmen, soweit zumutbar, Barrieren für Menschen mit Behinderung abbauen. (Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz  BGStG)

Lesen Sie mehr...